Red Sonja

Feurige Haare und feuriges Temperament: Red Sonja

Red Sonja ist eine Weiterentwicklung des ursprünglich “Red Sonya” geschrieben Charakters von Robert E. Howard. Roy Thomas hat aus der ursprünglichen Nebendarstellerin Howards, die ähnlich wie Solomon Kane mit Schwert und Pistole in der späten Renaissance ihre Abenteuer erlebte, eine legendäre Comic-Schwertkämpferin im prähistorischen, hyborianischen Zeitalter Conans gemacht. Der Name Red Sonja spielt in erster Linie auf ihren feuerroten Haarschopf an, lässt aber auch Interpretationen bezüglich ihrer blutigen Schwertkämpfe zu. Sie ist sowas wie das Urbild der weiblichen Barbarin im Sword and Sorcery Genre. Als gleichermaßen betörend schöne wie tödliche Amazone hat sie den Chainmail-Bikini und andere Rüstungsteile, die aussehen wie Unterwäsche, salonfähig gemacht. Die Kämpferin scheint weniger auf die Schutzwirkung der Rüstungs-Materialien, als auf die betäubende Wirkung in einer von Männern dominierten Welt zu setzen.

Die Geschichte der Herkunft Red Sonjas nach Thomas präsentiert sich Genre-typisch: In ärmlichen Verhältnissen aufgewachsen wird mit ihrem 17. Lebensjahr ihre Familie von Banditen getötet und ihr Haus nieder gebrannt. Nur Sonja überlebt, wird aber vom Anführer der Söldner brutal vergewaltigt. Ihr Schrei nach Rache wird von der Göttin Scáthach erhört, welche ihr übernatürliche Schwertkampf-Fähigkeiten verleiht. Dafür darf sie sich jedoch niemals einem Mann hingeben, es sei denn dieser hätte sie vorher in einem fairen Zweikampf besiegt.

Filme mit Red Sonja:

Red Sonja