The Throne of Fire

Throne of Fire filmposterDer „Throne of Fire“ ist ein weiterer Barbarenfilm aus der frühen Einheitsbrei-Schmiede Italiens, diesmal 1983 verzapft von Franco Prosperi. Der Film dreht sich, wie der Titel schon andeutet, um einen legendären Thron, welchen nur rechtmäßige Nachfahren Odins besteigen dürfen. Wie gleich zu Beginn des Films an einem unwichtigen Nebendarsteller demonstriert wird, verbrennt jeder andere auf dem Thron zu einem handlichen Häufchen Asche. Um den Thron konkurrieren der vom Dämon Beliar gezeugte Scherge Morak und auf der Seite des guten der Barbaren-Prügel Siegfried. Der Kampf Gut gegen Böse icht jedoch recht ungleich, da Siegfried gegen die dämonische Magie von Morak keine Chance hat. Die Armee von Morak tötet im Folgenden die Königsfamilie und nimmt die hübsche Blondinen-Prinzessin gefangen. Mit dieser muss er sich vermählen, damit er als Mitglied der Odin-Family rechtmäßig den Thron des Feuers besteigen darf. Diese Fantasy Mär ist leider nur eine weitere Billigproduktion mit Standardstory. Wenn der Held durch den „Brunnen des Wahnsinns“ stolpert, fühlt man sich doch sehr an die örtliche Geisterbahn erinnert. Auch Musik und schauspielerische Leistung sind leider mehr als unterdurchschnittlich.

The Throne of Fire Trailer