Der 13. Krieger

Banderas unter Barbaren: Der 13. Krieger

der-13-krieger-kinoposterAuf Vorlage des Romans „Eaters of the Dead“ entstand 1999 der Streifen „Der 13te Krieger“ mit Antonio Banderas in einer führenden Rolle als Krieger aus dem Morgenland. Mit seinen wilden Nordmännern und den kannibalischen Berserkern der Wendol darf der Film durchaus als Barbaren Film durchgehen. Der Inhalt orientiert sich grob an dem altenglischen Heldenepos Beowulf. Der in seinem Volk in Ungnade gefallene Ahmed wird als Botschafter des Kalifen in den Norden geschickt, wo er auf eine große Gruppe Nordmänner unter der Führung von „Buliwyf“ trifft. Diese bestatten gerade ihren König als Wulfgar, der Sohn eines anderen Wikinger Königs aus dem Norden zu ihnen stößt und im Namen seines Vaters König Rothgar um Hilfe bittet. Die schrecklichen „Wendol“ scheinen nach vielen Jahren zurück gekehrt, um Angst und Schrecken zu verbreiten. Ihre Opfer sehen aus, als wären sie von Werwolfs-Krallen zerfetzt worden. Die Schamanin der Nordmänner mit dem klingenden Namen „Engel des Todes“ befragt ihre Knochen und möchte 13 Krieger, 12 Nordmänner und einen „Fremden“, schicken, um das Übel zu beseitigen. Nach langen Ermittlungen findet die Truppe heraus, dass es sich bei den „Wendol“ um in Tierfelle gehüllte und mit Eisenkrallen bewaffnete Kannibalen handelt, die in einem großen Höhlensystem hausen. In tragischen Kämpfen werden die Mutter dieser Neandertaler, sowie ihr männlicher Anführer unter großen Verlusten in den eigenen Reihen getötet.

Der 13. Krieger Trailer