Deathstalker 3

Deathstalker and the Warriors from Hell

Deathstalker-3 filmposterAuch der 1988 produzierte dritte Teil der Todesjäger-Reihe „Deathstalker and the Warriors from Hell“ zeichnet sich durch mystische Magie-Spielereien, schwungvolles Schwerter-Klirren, nackte Haut en masse und natürlich tonnenweise unfreiwillige Komik aus. Wobei der Barbarenfilm insgesamt weniger gut weg kommt, als seine beiden Vorgänger (Wenn man bei diesem Genre des Fantasy-Trash überhaupt von „gut“ sprechen kann). John Allen Nelson kann in Sachen zweifelhaftem Charisma nicht mit seinen beiden Vorgängern mithalten, der Film ist insgesamt langatmiger und sogar die Musik ist noch mal fader geworden. Die Handlung kennt man auch irgendwie schon aus dem ersten Todesjäger: Ein böser Magier namens Troxartas sucht drei magische Kleinode, die zusammen absolute Macht verleihen. Diesmal handelt es sich um drei Zauberjuwelen, von denen er natürlich bereits zwei besitzt. Hier kommt der Jäger ins Spiel, der dem magischen Möchtegern den dritten Stein streitig macht, damit der Halunke nicht mit einer Armee von Untoten die Welt unterjochen kann. Natürlich gelingt dem Barbaren dieses Unterfangen und man spricht ihm dafür die Königswürde zu.

Deathstalker and the Warriors from Hell Trailer