Beastmaster 3

Beastmaster – Das Auge des Braxus

Beastmaster - Auge des Braxus filmposter1994 hat Marc Singer tatsächlich für „Beastmaster – Das Auge des Braxus“ noch einmal sein Fellhöschen angezogen. Neben allerhand Gummimonstern und Kannibalen sind diesmal Filmgrößen wie Fackeln im Sturm – Lesley-Anne Down als Hexe und, man höre und staune, Starship Troopers – Casper van Dien als Dars Bruder mit end-alberner Perücke mit von der Partie. Der ehemals schwarze Panther, der in Teil 2 kurz ein Tiger war, ist nunmehr zu einem Löwen geworden. Auch das ehemalige Ableben der beiden Frettchen in den vorangegangenen Teilen scheint Drehbuch-technisch niemanden zu stören und die beiden tragbaren Taschendieb-Einheiten dürfen wieder mitspielen. Doch obwohl dieser Barbarenfilm 1996 schon auf ein paar CGI-Effekte zurück greifen konnte, ist die Gesamtoptik des Films sehr durchschnittlich, weil der letzte Teil der Beastmaster-Trilogie als Fernsehproduktion mit deutlich weniger Budget auskommen musste. Trotzdem tut dies diesem Trash-Filmchen natürlich keinen Abbruch und passt hervorragend zur Güte der gebotenen Handlung: Der Beastmaster muss seinen Bruder König Tal aus der Gewalt des bösen Magiers Lord Argon befreien. Dieser will mit einem magischen Amulett, dem „Auge des Braxus“, welches sich im Besitz von Tal befindet, den gleichnamigen Dämon Braxus wieder auferstehen lassen.

Beastmaster – Das Auge des Braxus Trailer