Barbarenfilme

Der Barbaren Film: Conan-Hype der 80er

barbar kull

Barbarenfilme sind perfekt, wenn man sich mal wieder mit seinen Fantasy-Nerd-Freunden zu einem lustigen Abend mit ein wenig Alkohol und Knabberzeug treffen möchte. Einige von diesen Sword and Sorcery Filmen aus der Frühzeit des schlechten Geschmacks sind so grottig, dass sie schon wieder gut sind und beinahe Kult-Status verdient hätten. Einige wenige von ihnen wie Conan oder Scorpion King sind sogar richtig gute Unterhaltung und gehören definitiv in die Film-Bibliothek eines jeden Fantasy-Fans.

Ausgehend vom großen Vorbild und Urvater Conan mit Arni, gibt es in jedem „Barbarian-Flick“ einen gleichermaßen starken wie tumben Hauptdarsteller, der scheinbar leicht zu merkende und gut zu seiner Intelligenz passende Namen wie Kull, Dar oder Ator besitzt. Sie alle sind meist leicht bekleidet, denn viel mehr als ihre gigantische Zweihandwaffe können sie vermutlich trotz ihrer rohen Kräfte gar nicht am Körper tragen. Gestählt, eingeölt und mit wehender Mähne reiten sie durch vergessene Königreiche und lösen Konflikte mit ihren Fäusten. Meist gibt es einen Standard-Bösewicht oder -Monster, welches es zu bezwingen gilt, doch häufig wird auch einfach das simpel gestrickte Leben eines Barbaren dokumentarisch dargestellt: Fressen, Saufen, Töten und Knattern.

conan womanNatürlich darf in keinem Barbarenfilm die holde und vor allem leicht bekleidete Weiblichkeit fehlen. Denn wer den Barbaren nicht fürchtet, muss seine aufgeblasenen Muskeln wohl einfach anhimmeln. Dementsprechend wimmelt es in den Barbaren Movies von kreischenden Priesterinnen in transparenten Roben, aufmüpfigen Prinzessinnen mit tiefen Dekolletés und anderen halbnackten Schönheiten, die vom Barbaren „gebändigt“ werden wollen. Selten aber vorhanden sind weibliche Barbarinnen, die in Form von Amazonen oder anderen Kriegerinnen im Chainmail-Bikini oder zu vernachlässigender Lederkleidung die Männer zum Sabbern bringen. Ständig im Dekolleté schwitzend und vor Kampfanstrengung stöhnend sind sie fleischgewordene Onanier-Vorlagen für Fantasy-Nerds. In seltenen Fällen haben sie es vom Sidekick des männlichen Barbaren sogar zur Titelrolle geschafft, wie seinerzeit Brigitte Nielsen in Red Sonja demonstrierte.

Natürlich gibt es in der Kiste der Zelluloid-gewordenen Alpträume noch viele grausige B-Movies wie Krull oder das lächerliche Meisterwerk Der Zauberbogen, doch nur die reinen Barbaren Filme sind so richtig schön schrottig. Wahrscheinlich weil sie auf das Wesentliche reduziert sind: Gummimonster, davor weglaufende Nymphomaninnen und rettend herbei eilende Vollpfosten mit Mega-Axt. Viel Spaß beim durchstöbern der Filmkritiken auf dieser Seite. Einfach 2 oder 3 davon aus der örtlichen Videothek holen, Nerd-Freunde einladen, vorher Druckbetankung et voila: Spaß und Gelächter garantiert.

Die TOP 10 Barbaren Filme

Da es sich bei Barbarenfilmen um Trashfilme handelt, also solche, die nicht unbedingt mit „normalen Bewertungsmaßstäben“ in Hinsicht auf Güte bzw. Unterhaltungswert messbar sind, ist die folgende TOP 10-Liste natürlich auch zwangsweise ein wenig subjektiv. Der neueste Conan-Film mit Jason Momoa z.B. hat auf Rottentomatoes gerade mal 24% bekommen, was jedoch nichts über seinen wunderbaren Popcorn-Faktor aussagt.

  1. Conan, der Barbar
  2. Conan, der Zerstörer
  3. Conan, der Barbar (das Remake)
  4. The Scorpion King
  5. Kull the Conquerer
  6. Red Sonja
  7. Die Barbaren
  8. Wolfhound
  9. Der 13. Krieger
  10. Deathstalker